Vorleistungspflicht des Kunden bei Flugbuchung rechtmäßig

Bei Buchungen von Flugtickets liegen häufig allgemeine Geschäftsbedingungen der Fluggesellschaften zugrunde, die u.a. eine Vorleistungspflicht des Kunden vorsehen. Der Kunde muss danach den Flugpreis bezahlen, obwohl der Reiseantritt evtl. erst lange Zeit in der Zukunft liegt. Gegen eine solche Klausel klagte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und unterlag vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main (Urteil v. 04.09.2014, Az. 16 U 15/14). Die Verbraucherzentrale argumentierte, dass der Kunde durch seine Vorleistungspflicht sein Zurückbehaltungsrecht verliere. Zudem trage der Kunde das Risiko einer zwischenzeitlich eintretenden Insolvenz der Fluglinie. Das Gericht sah dies jedoch anders. Es argumentierte, dass das Zurückbehaltungsrecht des Kunden nicht entscheidend beeinträchtigt werde. Denn z. B ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK