Quietscheentchen – Sexspielzeug oder gar Hygieneartikel?

von Stefan Maier

Das OLG Koblenz hatte über die Einordnung von Badeenten zu entscheiden. Ein Online-Händler verkaufte Badeenten unter anderem im Outfit von Bundesligavereinen. Teilweise waren die gelben Badebegleiter auch mit einer Vibrationsfunktion ausgestattet. Dabei stufte der Händler die Entchen als Hygieneartikel ein und schloss daher ein Rückgaberecht nach Gebrauch aus.

Ein Mitbewerber empfand dies als wettbewerbswidrig und klagte mit dem Ziel, dass auch der Online-Händler eine Rückgabe gebrauchter Enten akzeptiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK