Jura-Comedian Dominik Herzog und die heiteren Absurditäten der Juristenwelt

Hier geht es zum youtube-Video von Dominik Herzog

Ein Anwalt, der als Comedian durch Deutschland und Österreich tourt und überall gleichermaßen die Massen zum Lachen bringt - gibt‘s das? Dominik Herzog schafft es, das vermeintlich Unmögliche möglich zu machen und vereint Juristerei und Humor. Wir wollten wissen, was sein Geheimnis ist, und haben ein Interview mit dem vielbeschäftigten Anwalt und Comedian Dominik Herzog (31) ergattert.

Risiko gehört dazu: Der Werdegang des Kabarettisten

Der Jurist mit außergewöhnlichen komödiantischen Fähigkeiten stammt ursprünglich aus Nördlingen und hat sein Jurastudium in München, Heidelberg und Lausanne verbracht. Die Bühne und das Rampenlicht haben ihn schon früh in den Bann gezogen, zu Schul- und Studienzeiten ging er seiner Faszination auf der Theaterbühne nach. Dort konnte er erste Erfahrungen sammeln.

Dominik erzählt, wie es weiter ging: „Irgendwann habe ich dann den Entschluss gefasst, ein eigenes Kabarettprogramm auf die Beine zu stellen. Und da ich zu diesem Zeitpunkt mein zweites Staatsexamen gerade hinter mich gebracht hatte, lag es nahe, das Eine mit dem Anderen zu verbinden. Also habe ich ein Theater gemietet und Werbung gemacht. Das hätte zwar auch vollständig in die Hose gehen können, aber ein bisschen Risiko ist eben immer dabei.“

Das Risiko zahlte sich aus für den ehrgeizigen Jungjuristen: Das Theater war ausverkauft, die Show ein voller Erfolg.

Inspirierend: Neuerdings sorgt der juristische Alltag für Lachstoff

Der Kabarettist verwendet seine tägliche Arbeit als Rechtsanwalt als Grundlage für die Bühne, „denn das Leben schreibt nun mal die lustigsten Geschichten. Und wenn ein Jurist mitmischt, wird es schließlich schnell absurd. Ich würde sagen, Jura und Comedy befruchten sich nicht nur, sie bedingen sich sogar gegenseitig“, so Dominik ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK