In der U-Bahn verquatscht

von Mirko Laudon

Es war zwar schon im Mai 2014, dass eine Gruppe von Männern auf der Hamburger Reeperbahn den Junggesellenabschied ihres Freundes feierte – doch der Abend nahm ein böses Ende. Gegen 4.30 Uhr fühlen sich zwei vorbeikommende junge Männer von diesem feiernden Herrengespann offenbar derart belästigt, dass sie auf einen Einzelnen aus der Gruppe einschlagen. Dieser sackt sofort ohnmächtig zu Boden, die Täter können unerkannt flüchten.

Polizei fahndet nach Reeperbahn-Schlägern

Nun fahndet die Polizei Hamburg jedoch öffentlich nach den Tätern. Dass es überhaupt Anhaltspunkte auf die Täter gibt, hat die Polizei einer Zeugin zu verdanken. Sie saß kurz nach der Tat in der U-Bahn und hörte dort ein verdächtiges Gespräch zwischen drei Jugendlichen mit an ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK