Entschädigung bei Flugverspätung

von Nils Finkeldei

Im Falle einer Flugverspätung von mehr als drei Stunden (tatsächliche Ankunftszeit im Vergleich zur planmäßigen Ankunftszeit) haben Fluggäste in der Regel einen Entschädigungsanspruch gegen die Fluggesellschaft. Dies hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) bereits mit Urteil vom 19. November 2009 (Az. C-402/07 und C-432/07) entschieden. Die Höhe des Anspruchs richtet sich im Wesentlichen nach der Länge der Flugstrecke.

In einem Rechtsstreit vor einem österreichischen Gericht hatte ein Kläger eine Entschädigung in Höhe von 250,00 Euro gegen die Fluggesellschaft Germanwings eingeklagt mit der Begründung, dass das Flugzeug mit einer Verspätung von mehr als 3 Stunden am Zielort angekommen sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK