Verfassungsschutz: Kein Ausstieg unter dieser Nummer!

von Holger Schmidt

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) stellt sein Aussteigerprogramm HATIF (Heraus aus Terrorismus und islamistischem Fanatismus) ein. Und: Nein, heute ist nicht der 1. April. Leider.

In der vielleicht größten und gefährlichsten Reisewelle radikalisierter junger Männer und Frauen aus Deutschland in die Krisen- und Kriegsgebiete in Syrien und dem Irak, wird die einzige professionelle staatliche Ausstiegshilfe „zeitnah“ eingestellt, wie eine Sprecherin des BfV auf meine Anfrage hin bestätigte.

Nun mag man darüber streiten, wie erfolgreich HATIF und seine mehrsprachigen Hotlines waren. Manchmal sollen die Telefone wochenlang nicht geklingelt haben, nicht wenige Anrufer sollen zudem „nur mal so“ versucht haben, ob und wer bei HATIF ans Telefon geht. Beim Verfassungsschutz heißt es dazu „das Angebot der ausgestreckten Hand sei nicht ausreichend angenommen worden“. Doch auf Statistiken und absolute Zahlen kann es an diesem Punkt doch nicht ankommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK