Die Werbeaussage „Abnehmen ohne Diät“ ist irreführend, wenn die beworbene Stoffwechsel-Therapie zumindest auch auf Diät basiert

In einem aktuellen Urteil hat LG Frankfurt entschieden, dass die Werbeaussage „Abnehmen ohne Diät“ irreführend ist, wenn die beworbene Stoffwechsel-Therapie zumindest auch auf Diät basiert. Eine geschäftliche Handlung sei irreführend, wenn sie unrichtige oder in sonstiger Weise zur Fehlvorstellung führende und wettbewerblich relevante Angaben enthält. Ob Angaben unrichtig sind oder in sonstiger Weise eine Fehlvorstellung hervorrufen, bestimme sich maßgeblich danach, wie der angesprochene Verkehr die beanstandete Werbung aufgrund ihres Gesamteindrucks versteht. Die streitgegenständliche Werbung erschien in einer Zeitung und richtet sich an Zeitungsleser. Bei diesen Personen handele es sich um Verbraucher im Sinne von § 2 Abs. 2 UWG i. V. m. § 13 BGB. Für die Beurteilung der Werbung sei demgemäß auf das Verständnis eines durchschnittlich informierten und verständigen Verbrauchers (aus diesem Adressatenkreis) abzustellen, der der Werbung die der Situation angemessene Aufmerksamkeit entgegenbringt. Soweit es um die Aufmerksamkeit gehe, mit der sich Leser der Zeitungsanzeige der Beklagten zuwenden, sei zu berücksichtigen, dass bei einer Zeitungsanzeige die Leser Werbung im allgemeinen eher beiläufig oder nur in sie interessierenden Teilen zur Kenntnis nehmen. Deshalb sei eine Irreführung auch dann anzunehmen, wenn nach vollständiger Wahrnehmung der Werbung und nach einigem Nachdenken Fehlvorstellungen hätten vermieden werden können. Ein solcher Verbraucher werde die Aussage der Beklagten in ihrer Anzeige ” Abnehmen ohne Diät” dahingehend verstehen, dass es sich bei der von der Beklagten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK