Lohn: Keine höhere Vergütung trotz Mehraufwand

von Anne Kathrin Keller

Anne-Kathrin Keller | 2. September 2014

Ärzte in Sachsen-Anhalt haben alle Hände voll zu tun. Zum einen sind die Menschen dort älter, zum anderen sind sie im bundesweiten Durchschnitt deutlich häufiger krank. Dies rechtfertigt aber nicht, dass die Ärzte auch mehr verdienen, so das Bundessozialgericht (BSG). Die Mediziner hatten einen größeren Anteil am bundesweiten Budget gefordert. Die Bundesrichter stellten klar, dass die jährliche Steigerung der Vergütung nicht unabhängig vom Vorjahr festgesetzt werden darf. Das könne auch nicht mit der Begründung geschehen, dass die Vergütung in den Vorjahren im Vergleich zu anderen Regionen mit Blick auf die Erkrankungshäufigkeit zu gering ausgefallen sei (Az.: B 6 KA 6/14 R) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK