Klage gegen Sex-Gewürz von Alfons Schuhbeck vor dem Landgericht München I – Richter dachten über Selbstversuch nach

von Andreas Stephan

Derzeit klagt der Verband “Sozialer Wettbewerb e.V.” vor dem Landgericht München I gegen das Sex-Gewürz von Fernseh-Koch Alfons Schuhbeck. Der Verband begründet seine Klage damit, dass Verbraucher durch den vielversprechenden Namen des Gewürzes über eine in Wirklichkeit nicht bestehende aphrodisierende Wirkung irregeführt werden. Darüber hinaus beinhalte der Sex-Bezug eine unzulässige gesundheitsbezogene Angabe, weil pharmakologische Wirkstoffe enthalten seien.

“Kurkuma, Paprika edelsüß, Zimt, Knoblauch, Kardamom, Chillies, Ingwer, Koriander, Rosenblüten und Vanille. Lassen Sie sich verführen von dem sinnlich-warmen, mild orientalischen Aroma dieser Mischung”, heißt es auf der Internetseite von Alfons Schuhbeck.

Die Vorsitzende Richterin der 4. Kammer für Handelssachen sagte, man hätte schon über einen Selbstversuch nachgedacht. Die Richter haben sich aber dann doch auf eine Umfrage im Bekanntenkreis beschränkt. Einige der Freunde hätten dann vieldeutig gesagt, dass nach Verwendung des Gewürzes “schon etwas passieren könne” ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK