Die Seidenstraße neu entdeckt

von Carsten R. Hoenig

Nun hat es auch die bürgerliche Presse herausgefunden: Es gibt Betäubungsmittel nicht nur beim Dealer im Görlitzer Park und in der Hasenheide zu kaufen. Wer zu faul oder zu beschäftigt ist, auf die Straße zu gehen oder durch Parks zu schlendern, kann es sich nach neuesten Erkenntnissen der FAZ vom 30.08.2014 auch im Onlinehandel besorgen.

Dabei gibt es den Hidden Service im Tor-Netzwerk bereits seit 2011. Und nur wenige (zwei) Jahre später hat auch schon die Kavallerie der Justiz massiv zugeschlagen; vom australischen Melbourne bis nach Deggendorf in Niederbayern wurden Nutzer der amerikanischen Internetseite Silk Road, das „Paradies für Drogenfans“ (Süddeutsche), gepflückt und eingetütet. Das Portal wurde erst einmal dicht gemacht und die Online-Besteller mußten vorübergehend wieder in den Görli ...

Zum vollständigen Artikel


  • Schwarzmarkt Silk Road: Online Drogen geordert, offline verhaftet

    spiegel.de - 55 Leser - In Melbourne ist erstmals ein Mann wegen Drogenhandels auf dem Internetportal Silk Road verurteilt worden. Der Online-Marktplatz ist ein beliebter Umschlagplatz für illegale Substanzen. Der Mann kaufte unter anderem Kokain und MDMA - auch in Deutschland.

  • The Silk Road ist wieder online

    futurezone.at - 36 Leser - Der Online-Händler Silk Road, auf dem unter anderem mit Drogen gehandelt wird, ist nach der Verhaftung des ursprünglichen Betreibers seit Mittwoch wieder online.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK