«Anger Management» für ungebührlichen Rechtsanwalt

von Martin Steiger

«Anger Management» «dient dem Zweck, aggressiven Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen, damit diese im Alltag seltener oder nicht mehr auftreten.» Ein solches Training hätten Bundesrichter in Lausanne und Kantonsrichter in Zürich vermutlich gerne einem Anwaltskollegen verordnet, der sich offensichtlich in jeder Hinsicht ungebührlich benahm …

Gemäss gerichtlichen Feststellungen reagiert der Anwaltskollege «notorisch unbeherrscht und ausfällig […], wenn ihm etwas nicht passt». So provozierte er beispielsweise Polizisten vor einem Gerichtssaal durch Bespucken und liess «nach der Verhandlung an einem Fahrzeug der Gegenpartei die Luft aus dem Reifen». Einen Gegenanwalt, den er als «Schwein» und «kriminellen Winkeladvokaten» beschimpft hatte, erschreckte er «im Korridor ‹mit einem lauten Buh! zu Tode›» ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK