Personenbedingte Kündigung bei Alkoholerkrankung

Einem Arbeitnehmer kann dann wegen Alkoholsucht gekündigt werden, wenn aufgrund dieser Erkrankung eine Gefahr für Leib oder Leben anderer besteht. Dies gilt zumindest für den Fall, dass wiederholt Alkoholisierungen des Arbeitnehmers festgestellt wurden und nach einer abgebrochenen Entzugskur von einer negativen Gesundheitsprognose ausgegangen werden kann. Denn hier ist der Arbeitnehmer aufgrund seiner Alkoholsucht zukünftig nicht mehr in der Lage, seine vertraglich geschuldeten Leistungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK