Beleidigung am Arbeitsplatz

Eine Beleidigung des Arbeitgebers oder anderer Arbeitnehmer am Arbeitsplatz kann mit einer Kündigung seitens des Arbeitgebers geahndet werden. Damit eine Beleidigung arbeitsrechtliche Folgen haben kann, muß es sich um eine herabwürdigende Äußerung handeln - es kann sich also auch um eine bewußt wahrheitswidrige Behauptung handeln. Die fragliche Beleidigung muß den Betriebsfrieden oder aber das Vertrauensverhältnis der Arbeitsparteien empfindlich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK