500. Eintrag in die Strafakte

von Mirko Laudon

Nach den ersten 500 Einträgen ist ein kurzer Rückblick durchaus angezeigt: In den etwa anderthalb Jahren haben wir es geschafft, nahezu jeden Tag einen neuen Eintrag zu veröffentlichen.

Content ist King

Dabei steht die Qualität unserer Einträge klar im Vordergrund – die Maxime „Plump klickt gut“ überlassen wir lieber einigen anderen. Unsere Einträge sollen eher inhaltlich aussagekräftig sein und sowohl erfahrene Strafrechtler ansprechen als aber auch für Nichtjuristen verständlich sein. Als problematisch erwiesen sich dann allerdings die häufig nichtssagenden und inhaltlich nicht weiterführenden Kommentare unter den Einträgen, die vielen Stammlesern (und auch mir) das Lesen der Kommentare verhagelte. Die öffentliche Diskussion der Kommentarpolitik hat mich bewogen, hier strikt durchzugreifen und grundsätzlich alles zu löschen, was mir sinnlos und unproduktiv erscheint. Wem dies missfällt, kann seine Kommentare entweder mit generalkritikfreiem Inhalt füllen oder eben woanders kommentieren. In meinem Blog gelten meine Regeln.

Natürlich sind konstruktive Kommentare, die die Diskussion tatsächlich weiterbringen, wie auch bisher herzlich willkommen. Vielen Dank für solche lesenswerten Kommentare, wie etwa diesen.

Für Hinweise auf lesenswerte Artikel oder Kurzbeiträge nutzen wir die sozialen Netzwerke oder unser Selbstleseverfahren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK