AG Köln: Abmahnung eines Titels aus Chart-Container erfordert Nachweis des konkreten Tauschvorgangs

von Matthias Lederer

Tags: Abmahnung, Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz, Anwaltskosten, Filesharing, Film, Hörbuch, Lied, MP3, Musik, Musikalbum, Recht der öffentlichen Zugänglichmachung, Schadenersatz, Tauschbörse, Unterlassung, Unterlassungsanspruch, § 97 UrhG, §19a UrhG

Das AG Köln hat mit Urteil vom 30.07.2014, Az. 125 C 144/14, entschieden, dass bei einer Abmahnung, die sich auf einen in einem Chart-Container enthaltenen Musiktitel bezieht, der Tauschvorgang betreffend den konkret abgemahnten Musiktitel nachgewiesen werden muss.

In dem konkreten Fall war es um die gerichtliche Geltendmachung von Schadenersatz und Anwaltskosten nach einer Tauchbörsenabmahnung gegangen. Betroffen war die Tonaufnahme „Get Shaky“, die in einem Top 100 Chart-Container enthalten war ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK