Gefälschte Urteile zu Pable Inkasso GmbH

Oberlandesgericht Frankfurt Gefälschte Urteile zu Pable Inkasso GmbH Falsche Gerichtsurteile: Derzeit kursieren im Internet Hinweise auf angebliche Gerichtsurteile: "Urteil Oberlandesgericht Frankfurt (AZ: 8 C 257/15): Urteil Amtsgericht Mainz (AZ: 33 C 358/15): Pable Domainverwaltung - Inkasso GmbH, rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen".

Diese Urteile gibt es so nicht! So würde die Endung der Aktenzeichen "/15" ein Verfahren aus 2015 bedeuten, warnt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

Vorsicht Abofalle

Diese gefälschten Urteile stehen im Zusammenhang mit sogen. Abofallen. Auf der Suche beispielsweise nach Rezepten oder einer Fahrtstrecke informierten sich Verbraucher auf bestimmten Internetseiten. Dazu mussten sie sich mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren, um die gewünschten Zugangsdaten zu erhalten. Wenig später folgte für die Betroffenen völlig überraschend eine Rechnung per E-Mail. So sollen 249 Euro für eine zwölfmonatige Mitgliedschaft gezahlt werden.

Bei diesen Internetseiten handelt es sich um so genannte Abofallen, informieren die Verbraucherschützer. Anstatt - wie seit 1. August 2012 gesetzlich vorgeschrieben - den Kunden per Bestellbutton ausdrücklich über seine Zahlungspflicht zu informieren, ist der Button allein mit der Aufschrift "Registrieren" beschriftet. Dies entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK