Böse Überraschung – „Knöllchen“ aus dem Ausland können in Deutschland vollstreckt werden

von Gregor Leber

Details Kategorie: Aktuelles zum Thema Verkehrsrecht Veröffentlicht am Dienstag, 26. August 2014 15:51 Geschrieben von Rechtsanwalt Gregor Leber

So manch einer, der seine Ferien im europäischen Ausland verbracht hat, erhält nach Urlaubsrückkehr unangenehme Post, ein „Knöllchen“ aus dem Ausland.

Die Länder der Europäischen Union haben durch ein Vollstreckungsübereinkommen eine Regelung gefunden, die es erlaubt, „Knöllchen“ aus dem Ausland auch in Deutschland zu vollstrecken.

Den Behörden hilft dabei eine europaweit geführte Datenbank.

Geldstrafen und Bußgelder ab 70,00 EUR können auch in Deutschland vollstreckt werden.

Bei Berechnung der Grenze von 70,00 EUR werden Verwaltungskosten etc. mit berücksichtigt.

Man sollte sich daher auch gegen ausländische Entscheidungen wehren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK