VG Wort für Blogger und Webseitenbetreiber – Welche Rechte gebe ich ab?

Die Verwertungsgesellschaft Wort, oder kurz VG Wort, zählt sich zu den Wirtschaftsvereinen, die aufgrund staatlicher Anerkennung als juristische Person agieren. Die VG Wort wurde 1958 auf eine Initiative des Schriftstellerverbands gegründet. Ihre Hauptaufgabe ist es, Urheber an den Einnahmen aus den so genannten Zweitverwertungsrechten zu beteiligen.

Was versteht man unter Zweitverwertungsrechten?

Für Blogger und Webseitenbetreiber ist bei den Zweitverwertungsrechten vor allem die Tatsache relevant, dass Inhalte des Internets gern ausgedruckt, als PDF gespeichert oder als Mail verschickt werden. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, wurde eine Gebühr eingeführt, die beim Verkauf von Scannern, Kopierern, Druckern und Multifunktionsgeräten mit in den Kaufpreis einkalkuliert wird. Eine ähnliche Gebühr ist derzeit für Computer im Gespräch, da mit einem Computer Inhalte des Internets ebenfalls sowohl auf internen als auch externen Datenträgern gespeichert werden können. Diese Gebühr wird von den Herstellern und Händlern bei Verkäufen in Deutschland an die VG Wort abgeführt und im Rahmen der Zweitverwertungsrechte an die Urheber in Abhängigkeit von den individuellen Zugriffszahlen verteilt.

Welche Teilnahmemöglichkeiten gibt es bei der VG Wort?

Während für die Verlage für Tonträger, Videodatenträgern und gedruckten Büchern die Anmeldung bei der VG Wort mit einem Vertrag zur Wahrnehmungsberechtigung ratsam ist, reicht für Blogger und Webseiteninhaber die Anmeldung als Bezugsberechtigte völlig aus. Davon werden weder die Urheberrechte noch die eigenen Verwertungsrechte beschnitten. Wer sich als Blogger oder Betreiber von Internetseiten als Bezugsberechtigter bei der VG Wort anmeldet, überträgt dieser lediglich das Recht, die anteiligen Gebühren von den Herstellern der oben genannten Geräte zu vereinnahmen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK