Fotos für den Wohnungsverkauf - Muss der Mieter Fotoaufnahmen dulden?

Amtsgericht Steinfurt, Urteil vom 10.04.2014 - 21 C 987/13 Fotos für den Wohnungsverkauf - Muss der Mieter Fotoaufnahmen dulden? Nach Urteil des AG Steinfurt (Az. 21 C 987/13), kann der Vermieter von dem Mieter nicht verlangen, dass dieser die Anfertigung von Fotos in seiner Wohnung duldet, die zur Erstellung von Internetanzeigen verwendet werden sollen. Der Eingriff in die Privatsphäre des Mieters überwiegt das Interesse des Vermieters. Der Sachverhalt

Die Klägerin (Vermieter) beabsichtigt, die in ihrem Eigentum stehende Wohnung zu veräußern. Der Beklagte (Mieter) lehnte die Anfertigung von Lichtbildern der Innenräume ab. Die Klägerin ist, der Auffassung, dass es der Beklagte dulden müsse, wenn von den Innenräumen seiner Wohnung Lichtbilder gefertigt werden, um diese für ein Exposé und eine Anzeige im Internet zu verwenden. Sie behauptet, dass ihr eine Veräußerung ohne die Lichtbilder in zeitgemäßer Weise nicht möglich sei. Der Mieter ist der Auffassung, dass die Fertigung von Lichtbildern der Innenräume einen unzulässigen Eingriff in seine Privatsphäre darstelle.

Das Urteil des Amtsgerichts Steinfurt (Az. 21 C 987/13)

Der Vermieter hat keinen Anspruch auf Duldung der Fertigung irgendwelcher Fotos aus den an den Beklagten vermieteten Innenräumen. Ein solcher Anspruch besteht nach dem allein in Betracht kommenden § 535 BGB nicht (im Ergebnis LG Frankenthal, Urteil vom 30.09.2009, 2 S 218/09).

Auf Seiten des Vermieters steht das grundrechtlich in Art. 14 GG verbürgte Eigentumsrecht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK