EuGH-Urteil: nicht genommener Urlaub ist vererbbar

EuGH-Urteil: nicht genommener Urlaub ist vererbbar

Urlaubsansprüche von Arbeitnehmern galten bislang als mit dem Tod erloschen. Weil keine höchstpersönliche Leistungspflicht des Arbeitnehmers mehr besteht, entfällt mangels Erfüllbarkeit auch der Urlaubsanspruch, so jedenfalls bislang das Bundesarbeitsgericht in ständiger Rechtsprechung (u.a. BAG, Az. 9 AZR 416/10). Eine Vererbung des Anspruches auf Urlaub kam also nur in Betracht, wenn sich der Anspruch schon in der Person des verstorbenen Arbeitnehmers zu Lebzeiten in einen finanziellen Abgeltungsanspruches gewandelt hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK