Sondertilgungsrechte reduzieren Vorfälligkeitsentschädigungen

Das Oberlandesgericht Oldenburg (OLG Oldenburg) hat entschieden, dass Sondertilgungsrechte bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung zugunsten des Kreditnehmers berücksichtigt werden müssen. Von dem Urteil profitieren all diejenigen Darlehensnehmer, die ihr Darlehen vorzeitig ablösen und denen ein Sondertilgungsrecht eingeräumt wurde. Denn damit reduziert sich die Vorfälligkeitsentschädigung ganz erheblich. Sind dem Darlehensnehmer in einem Kreditvertrag Sondertilgungsrechte eingeräumt worden, müssen diese auch in die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung zugunsten des Kreditnehmers einfließen. Eine entgegenstehende Klausel in AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) von Banken oder Sparkassen ist unwirksam. Dies hat das OLG Oldenburg entschieden. Oftmals wollen Darlehensnehmer (Kreditnehmer) vorzeitig aus ihrem Darlehensvertrag aussteigen und das Darlehen in einer Summe zurückzahlen. Dies ist in der Regel auch möglich. Allerdings fällt in diesem Fall eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung an. Eine Vorfälligkeitsentschädigung soll die Bank dafür entschädigen, dass der Kredit in einer Summe vor Fälligkeit zurückgezahlt wird. Denn durch die vorzeitige Rückzahlung entgehen der Bank Zinsen, die bis zum Ablauf der Zinsbindungsfrist zu zahlen gewesen wären. Die Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung ist an sich rechtens. Aber: Sind dem Darlehensnehmer Sondertilgungsrechte eingeräumt worden, mindert dies die Zinserwartung der Bank ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK