Schiffsfonds: MS King Jacob in Seenot � Vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet

Das Feederschiff MS �King Jacob� hat Insolvenz angemeldet. Dies bedeutet einen neuen herben Rückschlag für das Emissionshaus König & Cie. Denn MS �King Jacob� wurde erst im Jahr 2013 in den Renditefonds 75 �Schiffahrts Investment I� eingebracht. Betroffene Schiffsfondsanleger sollten sich in Anbetracht dieser Entwicklung gut beraten lassen. Das vorläufige Insolvenzverfahren über die MS �King Jacob� wurde am Amtsgericht Hamburg eröffnet (Az.: 67c IN 334/14). Der König & Cie. Renditefonds 75 �Schiffahrts Investment I� investiert als Dachfonds in Einschiffsgesellschaften. So auch in den MS �King Jacob�. Dieser ist allerdings nicht der erste Fonds, der nun dem Untergang geweiht ist. Bereits zuvor musste die Fondsgesellschaft sich mit den Insolvenzen des MS �King Julius� und dem MS �King Justus� auseinandersetzen. Laut Angaben von König & Cie lag die Anlagestrategie des Dachfonds darin, �gebrauchte� Schiffe zu erwerben, diese dann kurzzeitig zu betreiben und mit Gewinn weiterzuverkaufen. Abhängig von der Marktsituation sollte damit ein guter Gewinn für die Anleger erzielt werden. Nun ist klar, dass diese Strategie völlig fehlgegangen ist. Bei der andauernden Schifffahrtskrise überrascht diese Nachricht nicht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK