Mehr Geld für Polizisten, Lehrer, Staatsanwälte, Richter in NRW

von Anja Gotsche

Eigentlich sollte auf Kosten der besser verdienenden Beamten in NRW gespart werden. Geplant waren Nullrunden, von denen nur Beamte der unteren Besoldungsgruppen ausgenommen sein sollten. Dann kippte das Verfassungsgericht in Münster das Gesetz zur Beamtenbesoldung für die Jahre 2013 und 2014 wegen Verfassungswidrigkeit. Die Sparpläne von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft konnten damit mehr nicht umgesetzt werden.

In der Nacht zum Freitag einigten sich nun die Landesregierung und die Beamtenvertreter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK