Gewährleistung nur ein Jahr für Verbrauchsgüter?

Immer wieder behaupten vor allem Gebrauchtwagenverkäufer, sie haften nur ein Jahr für Mängel. Dies ist nur dann richtig, wenn die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren, § 438 BGB, wirksam auf ein Jahr begrenzt wurde. Dies ist möglich bei einem Verbrauchsgüterkauf von gebrauchten Sachen, § 475 II BGB. Gebraucht ist eine Sache dann, wenn sie wirklich ihrem Zweck entsprechend schon benutzt wurde. Allein der Verkauf einer ausgepackten Sache reicht dafür nicht. Damit hatten Anbieter bereits versucht, die Gewährleistung zu verkürzen. Diesem Versuch hat die Rechtsprechung aber eindeutig einen Riegel vorgeschoben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK