Ein Chefarzt am Bamberger Klinikum soll Frauen betäubt haben, um sie dann sexuell zu missbrauchen. Gegen ihn wurde Meldungen zufolge Haftbefehl erlassen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am heutigen Mittwoch mitteilten, fanden die Ermittler bei dem 48-Jährigen zahlreiche Beweise, denn er … Weiterlesen →

von Liz Collet

Ein Chefarzt am Bamberger Klinikum soll Frauen betäubt haben, um sie dann sexuell zu missbrauchen.

Gegen ihn wurde Meldungen zufolge Haftbefehl erlassen.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am heutigen Mittwoch mitteilten, fanden die Ermittler bei dem 48-Jährigen zahlreiche Beweise, denn er habe Fotos von seinen Taten gemacht. Eine junge Frau erstattete Ende Juli Strafanzeige gegen den Chefarzt. Die Polizei geht davon aus, dass der Mediziner sich noch an weiteren, bisher unbekannten Frauen vergriffen hat. Mehrere Opfer haben davon erst durch die Staatsanwaltschaft erfahren. Die Taten wurden offenbar auf “Unmengen an Fotos” festgehalten.

Wie der BR berichtet, habe das Klinikum einen Krisenstab eingerichtet und den Leitenden Arzt mit sofortiger Wirkung freigestellt. Dies habe der Vorstandsvorsitzende der Sozialstiftung Bamberg, Xaver Frauenknecht, dem Bayerischen Rundfunk gegenüber erklärt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK