Eilantrag auf Weiterbeschäftigung bei fristloser Kündigung

Bei einer offensichtlich unwirksamen Kündigung muss sich aus dem eigenen Vortrag des kündigenden Arbeitgebers ohne Beweiserhebung und ohne, dass ein Beurteilungsspielraum verbleibt, ergeben, dass die Kündigung keinen Bestand haben kann.

Mit dieser Begründung hat das Arbeitsgericht Frankfurt a. M. in dem hier vorliegenden Eilverfahren den Beschäftigungsantrag einer fristlos gekündigten Arbeitnehmerin gegen die Stadt Eschborn zurückgewiesen. Die Arbeitnehmerin hat nach Ausspruch einer fristlosen Kündigung zunächst eine Kündigungsschutzklage erhoben, die Gegenstand eines im September 2014 noch zu verhandelnden Rechtsstreits ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK