Der schubladisierte Täter

Brigitte Hürlimann stellt in der NZZ den neusten Wurf der Strafvollzugsbehörden in den Kantonen Zürich. Luzern, St. Gallen und Thurgau vor: ROS.

ROS steht für risikoorientierten Sanktionenvollzug und hat angeblich zum Ziel, Rückfallrisiken von Straftätern zu erkennen. Zuerst wird jeder Täter gescreent (die schlimmsten sind bekanntlich die auf den ersten Blick Harmlosen), dann einer Risikobeurteilung unterzogen. Dann wird der Vollzug geplant und der Vollzugsverlauf mit einem Fallverantwortlichen geregelt, bei dem alle Informationen zusamm ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK