Drogenfahrt im Bus

von Thomas Will

Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, gab es in Saarbrücken Anfang August eine Freiheitsberaubung durch einen Busfahrer. Jedenfalls aus Sicht einiger Fahrgäste. Die Fahrt ging vom französischen Forbach zum Hauptbahnhof Saarbrücken, ohne an den dazwischen liegenden Bushaltestellen anzuhalten.

Grund dafür war ein Polizeieinsatz. Von einem Fahrgast war dem Busfahrer ein Päckchen übergeben worden, das mit weißem Pulver gefüllt war und vermutete, dass es sich dabei um Drogen handelte und der Besitzer des Päckchens sich noch im Bus befände ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK