Wenn Laien klagen

von Tommy Kujus

Es scheint eine Eigenart von juristischen Laien zu sein, Rechtsstreitigkeiten stets selbst lösen zu wollen, und gleichzeitig bei anderen Problemen, die den eigenen fachlichen Horizont übersteigen, selbstverständlich zu Ärzten, Architekten oder Handwerkern zu gehen.

Da werden komplexe Forderungsschreiben selbst formuliert oder gleich ganze Klagen anhängig gemacht. Das geht dann auch solange gut, wie die Gegenseite die Forderung bezahlt oder ihre eigenen Ansprüche nicht weiter geltend macht. Sobald sie sich jedoch wehrt, wird es haarig.

Gerade eben habe ich wieder eine Klageschrift eines Laien auf dem Tisch, der meinen Mandanten auf Zahlung aus einem angeblich geschlossenen Vertrag verklagt hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK