Ach ja, der Gustl! Ein Freispruch ist ein Freispruch ist ein Freispruch!

von Rainer Pohlen

Wie nicht anders zu erwarten war, hat das Wiederaufnahmeverfahren in der Causa Mollath mit einem Freispruch geendet. Für den zu Unrecht erlittenen mehr als siebenjährigen Freiheitsentzug ist dem Mann eine Entschädigung nach dem Strafentschädigungsgesetz zugesprochen worden. Die wird mit ca. 50.000 Euro dünn genug ausfallen, das Gesetz ist da reichlich knauserig.

Ich gehe davon aus, dass es damit sein Bewenden haben dürfte. Staatsanwaltschaft und Nebenklage werden wohl klugerweise auf eine Revision verzichten, und dem Gustl selbst, der wegen der Begründung des Freispruchs ganz unglücklich ist, steht hiergegen kein Rechtsmittel zu. Sonst würde er sicher noch eine Instanz weitergehen, schließlich ist er durch den Richterspruch aus seiner Sicht nicht hinreichend rehabilitiert worden. Immerhin hat das Regensburger Landgericht es ja erneut als erwiesen angesehen, dass Mollath im Jahr 2001 seine damalige Ehefrau mehrfach mit der Faust geschlagen, getreten, gebissen und gewürgt hat.

Ich kenne den Gustl Mollath nicht persönlich, habe allerdings eher zufällig einige seiner Unterstützer(innen) kennengelernt. Die kamen mir recht fanatisch vor und hatten keinerlei Zweifel daran, dass der Mann keinesfalls seine Frau misshandelt hat und offensichtlich das Opfer einer groß angelegten Intrige geworden ist, als er im Jahr 2006 vom Nürnberger Landgericht wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen und in die Psychiatrie eingewiesen worden ist.

Es ist immer gefährlich, ein Verfahren zu beurteilen, an dem man nicht selbst teilgenommen hat und sich über einen Angeklagten zu äußern, den man nicht persönlich kennt. Nun ist das Ursprungsverfahren gegen den Gustl Mollath ja durch einen seiner Verteidiger, den Hamburger Kollegen Gerhard Strate, im Internet umfassend dokumentiert worden, und selten ist über eine strafrechtliche Angelegenheit so ausschweifend in der Presse berichtet worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK