Nato: Nummernschildscanner in Deutschland geplant?

Am Nato-Flughafen Geilenkirchen soll einer der datenschutzrechtlich umstrittenen automatischen Scanner für Autonummern installiert werden. Die Pläne zum Einsatz dieser Überwachungstechnik sollen Berichten von Zeit Online zu Folge aus einer Ausschreibung des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr hervorgehen.

Nummernschilderkennungssystem mit 8 Kameras

Jetzt plant also auch die Nato, in Deutschland automatisiert Kfz-Kennzeichen zu erfassen und zu verarbeiten. An ihrem Flughafen in Geilenkirchen, einem Hauptquartier der Nato, soll ein entsprechendes System installiert werden: die betreffende Ausschreibung für Überwachungstechnik umfasst laut Auskunft von Zeit Online neben 290 Überwachungskameras und 153 Wärmebildkameras auch ein

Nummernschilderkennungssystem mit 8 Kameras.

Die Nato selbst dementierte diese Pläne. Die automatisierte Erkennung von Autokennzeichen ist in Deutschland nichts Neues und wird auch von der Polizei genutzt, so beispielsweise 2013 bei der Fahndung nach einem Autobahnschützen, der auf andere LKW geschossen hatte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK