Starten Sie gigantisch?

von Liz Collet

Der Tag beginnt gigantisch.

Regelmässige Hereinblinzler wissen um meine Passion für “Schifferl” auf allem, was Wasser heisst. Das schliesst (hier schlägt schlicht mein Herz für Technik und Naturwissenschaften durch) auch “bissi grössere” Schiffe ein.

Passionen sind nicht kritiklos. Müssen es jedenfalls nicht sein. Umweltfragen, Sinnfrage von Giganten der Ozeane, Sicherheitsfragen unterschiedlicher Art (technische wie solche unterwegs für Reisende) stehen einer Faszination an technischen “Meisterstücken” aus Werften nicht entgegen. Nicht anders als bei Weltraummissionen oder alltäglich gewordenen technischen Weiterentwicklungen von Pkws, Bahnfahrzeugen oder Flugzeugen.

Nun also, der Tag beginnt mit einem neuen Giganten.

Auch wenn dieser Gigant, bzw. um präzise zu sein: Die Reise über die Ems nicht von allen (und auch von mir) nicht nur als gigantisch, soll heissen allein im positivem Sinn gesehen wird. Dazu gleich noch mehr.

Die “Quantum of the Seas” – das größte in Deutschland gebaute Passagierschiff verliess dennoch heute gegen 7 Uhr morgens die Werft Papenburg. Der NDR hat auch für diejenigen, welche vor Ort nicht als Schaulustige dabei sein können, das Ereignis live übertragen, auch Sie können es hier sehen. Bis 9 Uhr wird bei planmässigem Verlauf dann die “Quantum” am Pier liegen. Sie ist gemessen an der Bruttoraumzahl das zweitgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt. Grösser sind nur die beiden Schiffe “Oasis of the Seas” und “Allure of the Seas”, die gleich gross sind.

Die Quantum of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der amerikanischen Reederei Royal Caribbean International. Mit 167.800 Bruttoraumzahl (BRZ) ist sie das größte jemals in Deutschland gebaute Passagierschiff, weist eine Länge von 347,75 Meter und Breite von 41,4 Meter, 18 Decks mit Platz für 4.188 Passagiere auf ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK