Frau bekommt 10.000 Euro Schadensersatz für mangelnden Sex mit Ehemann

von Stefan Maier

Jahr für Jahr verbrachte eine Französin in der Ehe mit ihrem Mann. Dabei fehlte es ihr besonders an einem: Sex. Als die Ehe endgültig in die Brüche ging, erfolgte nach 23 Jahren die Scheidung. Dies bewegte die Frau zu einer skurrilen Forderung.

Seit 1986 war das Paar verheiratet. Als schließlich im Jahr 2009 die Scheidung erfolgte, forderte die Frau von ihrem Mann 10.000 Euro Schadensersatz. Als Begründung führte sie an, dass es während der Ehe keinen Sex gab.

Überraschend dann d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK