Energiepauschale für Arbeitnehmer am Arbeitsplatz zulässig

von Andreas Martin

Angestellte einer Stadtverwaltung benutzen an ihrem Arbeitsplatz private elektrische Geräte, wie z.B. Kühlschränke (!), Wasserkocher, Mikrowellen etc. Dies scheint – mal abgesehen von den Kühlschränken – wohl in vielen Verwaltungen und Betrieben der Fall zu sein. Die Stadtverwaltung wollte sodann, dass die Angestellten natürlich auch für die Stromkosten ihrer Geräte aufkommen sollten. Da eine genaue Verbrauchserfassung recht schwierig ist, entschied man sich dazu, dass jedes Gerät bei der Stadtverwaltung anzumelden war und für jedes Gerät eine Pauschale zwischen 4 und 5 Euro pro Monat (Energiepauschale) zu zahlen war. Dieser Betrag wurde vom monatlichen Gehalt abgezogen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK