AG Hannover: Streaming eines illegal veröffentlichten Films erlaubt

Das Streaming eines illegal veröffentlichten Films ist nach Ansicht des AG Hannover erlaubt (AG Hannover, Urt. v. 27.05.2014 - Az.: 550 C 13749/13).

Es ging um die bekannten RedTube-Abmahnungen. Ein Betroffener hatte negative Feststellungsklage erhoben.

Das AG Hannover entschied nun, dass auch das Streaming-Ansehen eines illegal veröffentlichten Films nicht gegen das Urheberrecht verstößt. Die Kontrolle, ob eine rechtmäßige Nutzung vorliege dürfe nicht gänzlich dem Betroffenen auferlegt werden. Denn der Nutzer eines Videostreams habe in der Regel keine Möglichkeit der Kontrolle, ob der Film rechtmäßig öffentlich zugänglich gemacht wurde. Es hinge somit vom Zufall ab, ob der Nutzer eine Urheberrechtsverletzung beginge oder nicht.

Darüber hinaus vertritt das Gericht die Ansicht, dass durch das Vervielfältigungsrecht zum privaten Gebrauch (§ 53 UrhG) gedeckt sei. Zulässig sei zwar nur, wenn keine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wurde.

Eine solche Offensichtlichkeit sei hier nicht erkennbar ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK