Verkauf bei eBay: Wann bin ich Privatverkäufer? Ab wann gelte ich als gewerblicher Händler?

von Matthias Lederer

Wer regelmäßig bei eBay Waren veräußert, sieht sich unter Umständen mit dem Problem konfrontiert, ob er als Privatperson oder als gewerblicher Händler / Unternehmer anzusehen ist. Die Frage, ob die Unternehmereigenschaft anzunehmen ist, ist von erheblicher Bedeutung. Denn in diesem Falle kann ein Angebot nicht einfach so auf eBay eingestellt werden, sondern es müssen dann auch verschiedene Pflichtangaben gemacht werden. So ist z.B. erforderlich, dass Unternehmer Verbrauchern ein Widerrufsrecht einräumen bzw. über dieses belehren. Tatsächlich hat es in der Vergangenheit auch schon Abmahnungen gegeben, weil eBay-Verkäufer nicht auf ihre Unternehmereigenschaft hingewiesen haben.

Wann aber ist überhaupt davon auszugehen, dass ein gewerbliches Handeln vorliegt?

Das Gesetz nimmt insoweit keine Einordnung vor sondern definiert in den §§ 13, 14 BGB nur die Begriffe „Verbraucher“ und „Unternehmer“ ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK