Mütterrente hat auch Auswirkung auf geschiedene Väter

Die von der Bundesregierung beschlossene Mütterrente hat dazu geführt, dass alle Mütter, die vor dem 01.01.1992 Kinder geboren haben, einen zusätzlichen Entgeltpunkt pro Kind als Zuschlag zur Rente erhalten.

Diese Änderung bezüglich der Höhe der Rentenberechnung kann auch Auswirkungen auf den bereits im Rahmen eines Scheidungsverfahrens durchgeführten Versorgungsausgleich haben. Das bedeutet, dass auch geschiedene Väter an dieser Mütterrente partizipieren können.

Es gibt die Möglichkeit, alte Scheidungsbeschlüsse daraufhin überprüfen zu lassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK