Der google Trick „Firmendeals“ – Verlag für virtuelle Dienste – zockt weiter ab

Der Verlag für virtuelle Dienste, Inhaberin Carmen Homer, versucht weiter Unternehmen zu hohen Zahlungen für die Veröffentlichung von Business Einträgen zu verleiten.

Zunächst erhält das Opfer – in der Regel ein Gewerbebetreibender oder Freiberufler - einen Anruf. Hier wird behauptet, es ginge um dessen Firmeneintrag bei Suchmaschinen, genauer gesagt bei google. Das Opfer gewinnt hier den Eindruck, es werde von Google selbst kontaktiert. Dass zu dem Anrufer bisher keinerlei Geschäftsbeziehungen bestanden, wird nicht sofort klar. Das Opfer wird dann überredet, dass sein google Ranking stark verbessert werden könne, wenn er einen kostenpflichtigen Eintrag vornimmt. Dass der neue Eintrag kostenpflichtig ist, wird aber nur auf konkrete Nachfrage mitgeteilt.

Es erfolgt dann später ein weiterer Anruf, in welchem das Opfer seine Daten nochmals bestätigen soll ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK