Kugelschreibertote im Büro

Was für ein Quatsch: Angeblich 300 Tote jährlich an deutschen Arbeitsplätzen allein durch den falschen Gebrauch von Kugelschreibern? Echt jetzt? Spiegel Online hat wieder voll zugelangt: In einem Interview mit Buchautor Torsten Wiese kam dieses gefährliche Phänomen ans Tageslicht. Nun ist es so: Insgesamt gab es im Jahr 2012 laut DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) 500 Arbeitsunfälle mit tödlichem Ausgang. Und davon 300 als Opfer ihres Kugelschreibers? Ohjemine! Bitte nicht mißverstehen: Wenn hier mal was passiert (zum Beispiel verschlucken … wie kriegt man das hin?), ist das furchtbar, genauso wie jedes andere Unglück.

Man sollte Artikel noch mal mit der “Hirn-ON”-Funktion checken, bevor man sie veröffentlicht. Wir beim Betriebsrat Blog versuchen das auch. Und kriegen es überwiegend hin. Autor Wiese weist dennoch auf ein paar interessante, wenn auch nicht gänzlich neue Dinge im Zusammenhang mit Arbeitsunfällen hin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK