Die Wanderhure darf weiter wandern

Für eine Frau wurde schon so manche Schlacht geschlagen, da muss man nur die Trojaner fragen. Zum Glück ganz ohne Blutvergießen fand jetzt ein Streit um eine recht bekannte Dame vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf sein Ende. Geklagt hatte der Droemer Knaur-Verlag, der nicht mit Schwert und Streitaxt, aber mit juristischen Mitteln die Rechte an "seiner" Wanderhure - in Gestal ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK