Parken will gelernt sein – oder – Zwei Nachbarn in der Tiefgarage

von Patrick Konze

Man kann ja von Rechtsschutzversicherungen halten, was man will. Ab und an finanzieren diese jedoch (Nachbars-)Streitigkeiten, die andernfalls wohl aus Gründen der Wirtschaftlichkeit nicht geführt würden – was schade wäre.

Einen solchen Rechtsstreit hatte kürzlich wohl das AG München zu entscheiden. Den Tenor des Urteils gleich vorweg:

1. Die Nutzung eines Stellplatzes schließt die Nutzung des kompletten Stellplatzes ein.

2. Das Parken innerhalb der Grenzen des eigenen Parkplatzes begründet auch dann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK