Mann lässt sich Penis verdicken und kann dann nicht mehr pinkeln – Arzt freigesprochen

von Andreas Stephan

Ein 46-jähriger Mann ließ sich von einem Arzt für plastische und ästhetische Chirurgie mit einem Penisverdickungsmittel behandeln, weil er mit seiner Freundin mehr Spaß beim Sex haben wollte. Daraufhin konnte er nicht mehr pinkeln gehen, weil sein Penis im Ergebnis zu dick wurde und behauptete, der 43- jährige Arzt habe zuviel von dem Mittel verwendet. Als Notlösung musste sich der Mann dann selber einen Gegenstoff spritzen. Daraufhin zeigte der Mann den ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK