Ritze ratze …….Stühlesägen im Sommertheater? {Journalistische Wunschträume?}

von Liz Collet

Ach, die sittenlose Presse!
Tut sie nicht in früher Stund
all die sündlichen Exzesse
schon den Bürgersleuten kund?!

Wilhelm Busch

Beim raschellosen, raschen allmorgendlichem Blattln im Blätterwald rauscht es.

Nein, das trifft es nicht so recht.

Es kratzt, es schrrrrrrbtttt, wie es so zu hören ist beim Sägen an Holz und Stühlen und Stuhlbeinen.

Ritze ratze…...…. im Sommertheater journalistischer Sauregurkenzeit werden sogar die Sommerferien zum Thema und der eine vom Vize- zum Kanzler vom Spiegel befördert. Wunschdenken? Mehr als nur zufällige Auslassung des Wörtchens “Vize”, wo mancher gern “Veni vidi vici” für einen Vize gesehen hätte und sehen würde? Ein Schelm, wer ……………bei so medialer Beförderung sui generis sich manches denkt?

Anklicken um

Die andere wird seit Tagen abschussreif gekritzelt und nun bereits abgeschrieben, textlich wie bildlich durch Abwendung pixelfix, als sei der Stuhl nun endlich, endlich bereits vor die Tür gestellt, nachdem man bei der SZ mit jedem Bericht am Stuhl von “Seehofers Kalter Kriegerin” gesägt hatte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK