Google Löschantrag: Ihre E-Mail wird von Google nicht gelesen und nicht zur Kenntnis genommen!

von Tobias Röttger

Wer einen Löschantrag bei Google über deren im Impressum angegebene E-Mail Adresse support-de@google.com einreichen will, bekommt aktuell die überraschende Mitteilung:

Liebe Google-Nutzerin, lieber Google-Nutzer,

vielen Dank, dass Sie sich an die Google Inc. wenden. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen, E-Mails, die unter dieser E-Mail-Adresse support-de@google.com eingehen, nicht gelesen und zur Kenntnis genommen werden können.

Löschantrag bitte ausführlich begründen

Google verweist in der Mail weiterhin auf ihr eigenes Löschformular, welches man verwenden soll, wenn man eigene Daten aus den Google-Suchergebnissen entfernt haben möchte. Dort stehen einem zur Begründung nur 1000 Zeichen zur Verfügung. Ist das Löschgesuch nicht ausreichend begründet, wird dieses von Google zurückgewiesen. Ein Schelm, wer sich da Böses denkt.

Alle Kommunikationswege nutzen

Wir reichen für unsere Mandanten die Löschgesuche nicht nur per E-Mail ein, sondern daneben auch per Fax und au postalischem Weg.

Keine Kenntnis oder doch Kenntnis?

Es wäre sehr interessant zu sehen, wie die deutschen Gerichte es beurteilen, dass Google die Löschgesuche, die über die im Impressum angegebene support-de@google.com Adresse eingereicht werden, angeblich nicht lesen und zur Kenntnis nehmen. Ich bin der Ansicht, dass Google sich das nicht so leicht machen kann.

In § 5 Abs. 1 Nr. 2 TMG ist folgendes geregelt:

(1) Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

2 ...

Zum vollständigen Artikel

Google Löschantrag - wie gehe ich vor? | Kanzlei GGR

Löschantrag Google https://ggr-law.com/persoenlichkeitsrecht/faq/loeschantrag-so-stellen-sie-einen-loeschantrag-bei-google.html Sie stört ein Eintrag im Internet, der über die Suchmaschine Google aufgefunden werden kann? Sie wollen das Ergebnis aus der Google-Suche entfernen lassen? Dann sollten Sie tätig werden. Seit dem Urteil "Recht auf Vergessen" des EuGH vom 13.05.2014, Az.: C-131/12, können sich Verbraucher gegen die Suchmaschinen zur Wehr setzen und die Entfernung unliebsamer Suchergebnisse beantragen. Wo stelle ich den Löschantrag? Da in Deutschland kein Formularzwang herrscht, können Verbraucher sowohl das Online-Formular von Google als auch den von unserer Kanzlei entwickelten Löschantrag verwenden. Es ist auch möglich, beide Anträge parallel zu verwenden. Worauf muss ich achten, wenn ich einen Löschantrag stelle? Verbraucher sollten bei der Stellung eines solchen Antrags darauf achten, dass sie den Sachverhalt richtig formulieren, so dass die Suchmaschine den Antrag auch bearbeiten kann. Welche Angaben gemacht werden müssen können Sie unserem Muster-Löschantrag entnehmen. Der Löschantrag bei Google ist in der Regel erfolgreich, wenn die Voraussetzungen vorliegen, die der EuGH in seinem Urteil v. 13.05.2014, Az.: C-131/12 aufgestellt hat. Es muss dargelegt werden, warum die öffentlich zugängliche Abrufbarkeit der Information über Ihre Person zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht mehr vom Informationsinteresse der Allgemeinheit gedeckt ist. Was tun, wenn ich den Löschantrag nicht selbst stellen will? Sofern Sie den Antrag auf Löschung nicht selbst stellen wollen, können wir Ihnen helfen. Wir haben die notwendige Erfahrung aus mehreren Löschanträgen. Übersenden Sie uns bitte Ihren Sachverhalt per E-Mail an info@ggr-law.com oder per FAX 06131-2409522. Sie können sich auch gerne mit uns telefonisch 06131-240950 in Verbindung setzen. Im Rahmen einer Vertretung ist zunächst zu klären, ob der Löschantrag Aussicht auf Erfolg hätte. Kommen wir zu dem Ergebnis, dass ein Löschantrag Aussicht auf Erfolg hat, werden wir umgehend für unsere Mandanten tätig und setzen uns direkt auf mehrfachem Wege mit Google in Verbindung. Der komplette Schriftverkehr läuft dann über unsere Kanzlei. Ich habe eine Rechtschutzversicherung -- zahlt die meinen Löschantrag bzw. Anwalt? Der Löschantrag befasst sich mit der Verletzung von Persönlichkeitsrechten, u.a. verursacht durch die Suchmaschinen. Solche Tatbestände sind in der Regel von den ARB der Rechtschutzversicherungen umfasst. Wir sind Ihnen bei der Stellung einer entsprechenden Deckungsanfrage gerne behilflich. Hilfe durch die auf Persönlichkeitsrecht spezialisierte Kanzlei GGR Rechtsanwälte Die Kanzlei GGR Rechtsanwälte (Fachanwalt für Urheberrecht, LL.M. Medienrecht) kann Ihnen in dieser Angelegenheit sofortige Hilfe anbieten. Wir sind durch jahrelange praktische Erfahrungen mit der Spezialmaterie des Persönlichkeitsrechts und auch der Google-Technik bestens vertraut. Zur sofortigen Hilfe übersenden Sie uns bitte Ihren Sachverhalt mit den Ergebnissen der Suchmaschine die gelöscht werden sollen oder treten mit uns telefonisch in Kontakt: E-Mail: info@ggr-law.com Telefon: 06131 -- 240950 FAX: 06131 -- 2409522 https://ggr-law.com/ Adresse: Jean-Pierre-Jungels-Str. 10, 55126 Mainz Wichtig ist, dass Sie uns Ihre E-Mail Adresse und Ihre Telefonnummer zukommen lassen, damit eine Kontaktaufnahme gewährleistet werden kann.



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK