Euro Grundinvest: Staatsanwaltschaft durchsucht bei Hartwieg und seinen Unternehmen

Mitte Juli ließ die Staatsanwaltschaft München die Geschäftsräume der Emissionshäuser Euro Grundinvest, Selfmade Capital, New Capital Invest (NCI) und Panthera Asset Management durchsuchen. Auch die Privat-räume des Gründers dieser Emissionshäuser, Malte Hartwieg, waren durchsucht worden, so die �Wirt-schaftsWoche� am 04.08.2014. Ende vergangenen Jahres waren mehrere Strafanzeigen gegen Hartwieg und andere bei der Staatsanwaltschaft eingegangen. Nach einer umfassenden Vorprüfung ist nun das Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Gegen Hartwieg und weitere Personen wird nun unter Anderem wegen Kapitalanlagebetruges ermittelt. In mehreren Fonds klaffen bereits finanzielle Löcher, wie den NCI 11, 16 und 19 und einigen Fonds aus dem Hause Selfmade Capital. Auszahlungen an die Anleger sind in Millionenhöhe unbezahlt, viele Betroffene bereiten bereits Klagen gegen Hartwieg und seine Unternehmen vor. In den letzten Monaten hat Hartwieg sich vermehrt aus dem Geschäft zurück gezogen und die Vertriebsplattform �Dima24.de� sowie das Emissionshaus Euro Grundinvest verkauft. Das wird ihn aber weder von einer Strafverfolgung noch von einer zivilrechtlichen Haftung entbinden. Deshalb ist es kein Wunder, dass er nun auch ins Visier der Anleger gerät ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK