Mißgünstiges Gericht oder ungeschickter Anwalt?

von R24 Kooperation

Hier wird berichtet, dass ein Anwalt bei einer Honorarklage für eine Erstberatung statt der geforderten 250 EUR nur 50 EUR zugesprochen bekam. Er hätte angeblich 225 Minuten für die Bearbeitung des Falls aufgewandt. Also entweder hat der Richter dem Anwalt das Honorar nicht gegönnt oder er hat keine 225 Minuten damit zugebracht, oder der Zeitaufwand war nicht gerechtfertigt für einen Anwalt, weil er es vielleicht schneller lös ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK