Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung

von Christian Rolfs

Rechtsfragen der betrieblichen Altersversorgung stelle ich im BeckBlog selten vor. Ein aktuelles Urteil des BAG scheint mir jedoch nicht nur für Spezialisten von Interesse zu sein:

Der Kläger war von 1962 bis 1979 bei der W. Ltd. beschäftigt, die in Afrika Waren und Maschinen verschiedener Art aus Europa importierte. Die in Deutschland beheimatete W. GmbH hielt Geschäftsanteile an der W. Ltd., zuletzt in Höhe von 40%. Die W GmbH hatte dem Kläger eine Zusage auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung erteilt, diese dem Pensions-Sicherungs-Verein aG (PSVaG) gemeldet und an ihn Beiträge zur Insolvenzsicherung abgeführt. Als die W GmbH in die Insolvenz fiel, verlangte der Kläger vom PSVaG gemäß § 7 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK