Außerordentliche Kündigung wegen häufiger Kurzerkrankungen?

von Christian Rolfs

Dass häufige Kurzerkrankungen des Arbeitnehmers die ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen können, ist in der Rechtsprechung des BAG anerkannt (BAG, Urt. vom 10.11.2005 - 2 AZR 44/05, NZA 2006, 655). Wie aber liegen die Dinge, wenn die ordentliche Kündigung ausgeschlossen ist, wie dies z.B. in vielen Tarifverträgen zugunsten älterer, langjährig Beschäftigter vorgesehen ist. Kann der Arbeitgeber dann - zumindest in Extremfällen - zu einer außerordentlichen Kündigung (§ 626 Abs. 1 BGB) greifen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich ein erst jetzt veröffentlichtes Urteil des BAG:

Zur Überzeugung des Zweiten Senats kann Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit ein wichtiger Grund im Sinne des § 626 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK