Kein Sonderkündigungsschutz bei Bewerbern für den Wahlvorstand

von Redaktion

1. August 2014

(c) Gabi Eder / pixelio.de

Auch im Zusammenhang mit einer geplanten Betriebsratswahl darf ein Arbeitnehmer keine wissentlich falschen, geschäftsschädigenden Behauptungen über die betrieblichen Verhältnisse aufstellen und diese über digitale Med ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK