“Wir bleiben bei Ihrer Meinung” – Nutzungsausfall und Vorhaltekosten

von Carl Christian Müller

Unstreitig hatte der gegnerische Versicherer den Unfallschaden zu erstatten. Im Raum stand nur noch die Regulierung des Nutzungsausfalls, also der Vergütung des Mobilitätsverlusts für die Zeit bis zur Beschaffung eines Ersatzfahrzeugs. Der vom Mandanten beauftragte Sachverständige hatte mitgeteilt, daß sich der kalendertägliche Nutzungsausfall auf 23,- € belief. Zwar war das Fahrzeug eigentlich etwas höher in der entsprechenden Tabelle eingestuft. Aufgrund des hohen Fahrzeugalters hatte der Sachverständige das Fahrzeug indes herabgestuft.

Der Versicherer zahlte ganze 10,- € j je Ausfalltag und berief sich darauf, daß aufgrund des Fahrzeugalters nur Vorhaltekosten zu erstatten seien ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK